50 Tonnen Lebensmittel, 6.000 Bälle, 20.000 Übernachtungen
Ein Mammutprojekt
Acht Tage lang wird Düsseldorf vom 29. Mai bis 5. Juni im Zeichen des kleinen, weißen Ball stehen. Die LIEBHERR Weltmeisterschaften 2017 sind ein weltweit beachtetes Sportevent, dessen Organisation ein logistisches Mammutprojekt ist
BP 03.05.2017

Acht Tage lang wird Düsseldorf  vom 29. Mai bis 5. Juni im Zeichen des kleinen, weißen Ball stehen. Die LIEBHERR Weltmeisterschaften 2017 sind ein weltweit beachtetes Sportevent, dessen Organisation ein logistisches Mammutprojekt ist. Als 1926 die erste WM ausgetragen wurde, nahmen lediglich 74 Spielerinnen und Spieler aus neun Nationen teil. Mehr als 90 Jahre später, hat sich eigentlich so ziemlich alles geändert. Bei den LIEBHERR Weltmeisterschaften werden rund 700 Aktive aus 130 Nationen in Düsseldorf zu Gast sein, dazu 3.500 Akkreditierte und rund 50.000 Zuschauer. Damit den Zuschauer und Spielern ein perfektes Spektakel geboten wird, planen die Tischtennis Marketing Gesellschaft, der Deutsche Tischtennis-Bund und das Team der Messe Düsseldorf seit zwei Jahren das Event akribisch. Wir haben die spannendsten Zahlen und Fakten rund um die WM zusammengefasst.

Die WM als Wirtschaftsfaktor

Die LIEBHERR Weltmeisterschaften sind nicht nur eine Spitzensportveranstaltung, sie sind auch ein richtiger Wirtschaftsfaktor für Düsseldorf und die Region. Allein für Aktive und Akkreditierte werden 18.000 Übernachtungen gebucht und 20.000 Kilometer Shuttle-Service organisiert. 45 Köche bereiten nur für jene Akkreditierten 22.500 Mittags- und Abendessen vor, für die sie 50 Tonnen Lebensmittel verarbeiten. Im Restaurant finden insgesamt 800 Menschen Platz. Die Liste der logistischen Superlative könnte man beliebig erweitern, ohne überhaupt die erwarteten 50.000 Zuschauer mit berücksichtigt zu haben.

Neun Tage Aufbau der Arena

Zum ersten Mal bei einer Tischtennis-WM in Deutschland finden die Wettbewerbe in einer umgebauten Messehalle statt. Es wird extra eine Stahlrohrtribüne mit 8.000 Sitzplätzen in die Halle 6 der Messe Düsseldorf gebaut. In Center Court, zweiter Spielhalle und Trainingshalle stehen auf einer Fläche von mehr als einem Fußballfeld insgesamt 64 Tische. Allein der Aufbau der Tribüne und Halle dauert mehr als eine Woche. Materialsponsor DHS wird die Tische und das dazugehörige Equipment bereitstellen, unter anderem knapp zwei Kilometer Banden. Nittaku liefert als Ballsponsor rund 6.000 Plastikbälle. Auf insgesamt 8.000 Quadratmeter Spielfläche wird nicht nur der rote Tischtennisboden der Firma Gerflor verlegt, sondern auch der darunter liegende Holzboden. Rund 50 Volunteers werden Spiel- und Trainingsbereiche mehrere Tage aufbauen. Apropos Volunteers: 280 Freiwillige werden bei der WM an allen Ecken und Enden helfen – vom Fahrdienst über Doping-Kontrollen bis hin zum Catering. Der Volunteers-Ansturm war riesig, insgesamt gingen 580 Bewerbungen bei den Veranstaltern ein. Zahlreiche LED-Banden, Scheinwerfer und Video-Leinwände sowie ein WM-eigenes Court-Design werden für eine moderne Atmosphäre sorgen. Tischtennis hat sich in den vergangenen Jahren verändert, auch und vor allem in der Präsentation.

Internationales Medieninteresse

Die Bilder von den LIEBHERR Weltmeisterschaften und der Rheinmetropole werden in die ganze Welt gesendet. Denn in vielen Teilen der Erde, vornehmlich in Asien, ist Tischtennis, wie hierzulande Fußball, eine richtig große Nummer. Zum Vergleich: Die WM 2016 in Malaysia verfolgten in China etwa 200 Millionen Zuschauer im Fernsehen, insgesamt übertrugen 90 Länder live aus Kuala Lumpur. Es gab 15.000 Berichte in Print- und Online-Medien und die Facebook-Seite der ITTF erreichte 19 Millionen Menschen. Für die Berichterstattung werden rund 600 Journalisten in Düsseldorf erwartet, die Hälfte davon aus dem Ausland. Natürlich ist das Interesse in Asien am größten, allein der japanische Sender TV Tokyo wird mit einer eigenen 50-köpfigen Crew in die Rheinmetropole reisen und live von den Weltmeisterschaften berichten. Mit ziemlicher Sicherheit werden die LIEBHERR Weltmeisterschaften 2017 auch medial neue Rekorde aufstellen.

Und die Sportler? Sie übernachten in verschiedenen Hotels in Düsseldorf, übrigens auch dann, wenn sie wie Sabine Winter in Düsseldorf wohnen: „Das Hotel ist direkt an der Halle und wir können in kürzeren Spielpausen zurück ins Zimmer. Außerdem müssen wir nicht kochen, waschen und putzen während WM“, erklärt die Doppel-Europameisterin. Die WM, so Winter, könne ein einmaliges Event für die Zuschauer werden. Eines sei sicher:  „Ob jung oder alt, alle werden dort ihren Spaß haben.“

Setzlisten der WM

Seit wenigen Tagen stehen die Setzlisten für die LIEBHERR Tischtennis-Weltmeisterschaften 2017. Im Einzel führen Ma Long und Ding Ning das Turnier an. In den Doppel- und Mixed-Wettbewerben wird es definitiv neue Weltmeister geben.
weiterlesen...

Heimspiel für Düsseldorfer Familienunternehmen

Bei den Liebherr Tischtennis-Weltmeisterschaften in Düsseldorf wird die ARAG wieder „Major-Sponsor“ sein, wie schon vor fünf Jahren in Dortmund und 2006 in Bremen. Warum das Düsseldorfer Familienunternehmen das „Heimspiel“ unterstützt und was es sich von den Weltmeisterschaften wünscht, haben wir Connie Peters, Abteilungsdirektorin Marketing bei der ARAG SE, gefragt.
weiterlesen...

Der Zeitplan en detail

Die LIEBHERR Weltmeisterschaften werfen ihre Schatten voraus. Inzwischen wurde auch der detaillierte Zeitplan für die acht Turniertage zwischen dem Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) und der International Table Tennis Federation (ITTF) abgestimmt.
weiterlesen...

LIEBHERR WM: DTTB-Teams im EVENT & FAIR Hotel Tulip Inn nur einen Katzensprung von den Centre Courts entfernt

Wenn am 29. Mai die LIEBHERR Weltmeisterschaften 2017 in Düsseldorf (29. Mai bis 5. Juni) beginnen, übernachten der komplette WM-Kader inklusive des Präsidiums des Deutschen Tischtennis Bundes (DTTB) sowie weitere internationale Top-Teams im EVENT & FAIR Hotel Tulip Inn in der Arena Düsseldorf. Alle 288 Zimmer des in die Arena integrierten Hotels sind von 28. Mai bis 6. Juni für das sportliche Großereignis belegt.
weiterlesen...

Eine Partnerschaft der besonderen Art

Liebherr ist bei der WM 2017 in Düsseldorf erneut Titelsponsor. Seit nunmehr 25 Jahren verbindet das Familienunternehmen eine treue Partnerschaft mit dem Tischtennissport - und dem Deutschen Tischtennis-Bund.
weiterlesen...

Saheed Idowu: "Ich kann die WM kaum erwarten"

Saheed Idowu ist 27 Jahre alt, die Nummer 289 der Welt und führt bei den LIEBHERR Weltmeisterschaften in Düsseldorf das kongolesische Team an. Warum er sich so auf das Turnier freut, was er erwartet und warum es ihm nicht nur um gewinnen und verlieren geht, erfahrt ihr in diesem kleinen Porträt von Olalekan Okusan.
weiterlesen...

Volunteers-Suche vorerst abgeschlossen

Die Suche nach freiwilligen Helferinnen und Helfern für die LIEBHERR Tischtennis-WM in Düsseldorf ist vorerst abgeschlossen. Mit dem Stichtag der Bewerbung, Bewerbungsfrist war der 15. Januar 2017, können die Organisatoren knapp 580 Bewerberinnen und Bewerber zählen. Rund 300 Volunteers werden für die größte Hallensport-Veranstaltung der Welt gesucht.
weiterlesen...

Pfingstwochenende ausverkauft

Das ging schnell. Seit Kurzem sind alle Tickets für die letzten drei Turniertage vom 3. bis zum 5. Juni ausverkauft. Doch kein Grund zum Trübsal blasen: Alle Tischtennis-Fans, die leer ausgegangen sind, können auch an den ersten Turniertagen Spitzen-Tischtennis sehen. Die Stars etwa steigen bereits am Mittwoch ein. Wir nennen Ihnen sieben Gründe, warum es sich lohnt, zu Beginn der LIEBHERR WM in die Messe Düsseldorf zu kommen.
weiterlesen...

"Die WM-Vorbereitung läuft schon längst"

Im Jahr 2016 waren die Olympischen Spiele der absolute Höhepunkt. 2017 ist das Highlight ganz klar die LIEBHERR WM, Individual-Weltmeisterschaften im eigenen Land, in der Messe Düsseldorf vom 29. Mai bis 5. Juni. Für die 24-jährige WM-Team-Dritte von 2010, die inzwischen auf Position 39 der Weltrangliste geführt wird, hat der Auftritt in ihrer nordrhein-westfälischen Wahl-Heimat einen ganz besonderen Reiz.
weiterlesen...
Partner & Sponsoren